Führung im Storchengarten Markt Schwaben

Der am Rand von Markt Schwaben gelegene „Storchengarten“ dient dem Anbau von regionalen und alten Gemüsesorten mit dem Ziel, die Vielfalt der Nutzpflanzensorten zu erhalten und weiter zu kultivieren. Außerdem ist der Garten auch ein Ort der Bildung.

Datum
12.10.2019

Ort
Storchengarten, Markt Schwaben

In einem selbst angelegten Nutzpflanzen-Vielfaltsbeet, in dem Nutzpflanzen von A-wieAllium (Zwiebel) bis Z wie Zea mays (Mais) angebaut werden, stehen einige Arten und Sorten verschiedener, auch schon vergessener Nutzpflanzen, die unsere Eltern und Vorfahren noch ernährt haben. Jede Region, ja jeder Bauer hatte früher seine eigenen, selber vermehrten Sorten und Arten. Wer auf dem Wochenmarkt einkaufen ging, konnte schon am Geschmack erkennen,aus welcher Gegend und von welchem Bauern die Produkte waren. Viele Sortennamen ließen auf die Gegend des Anbaus und der weiteren selektiven Bearbeitung einer Gemüse-,Getreide-oder Obstsorte schließen. Das erkannte man auch schon an den Sortennamen, wie zum Beispiel die “Calbenser Gerlinde” eine Zwiebelsorte aus Calbe, einer Kleinstadt in Mitteldeutschland.

Termine für Führungen:

15. Juni
13. Juli
10. August
14. September
12. Oktober

So kommt man zum Storchengarten:
20 Gehminuten ab S-Bahnhof Markt Schwaben Richtung Stadtmitte, Ebersbergerstraße, dann Grafen von Semptstraße bis Feldkreuz. 2019 befindet sich das Feld rechts vom Weg.

Anmeldungen unter:
doris.seibt@arcor.de
Stichwort: Führungen im Storchengarten


Nachhaltiger Terminkalender Ebersberg

Zusätzlich zum BN-Terminkalender findet ihr ab sofort an dieser Stelle den von Sepp Biesenberger und Klaus Grünebach redigierten landkreisweiten Terminkalender:

Nachhaltiger Terminkalender Ebersberg