Position der BN Kreisgruppe Ebersberg zu Klimawandel - Energiewende -Windenergieanlagen

In Anbetracht der heftigen Auseinandersetzungen um Klimawandel, Energiewende und Windkraftstandorte im Ebersberger Forst bezieht der Vorstand der Kreisgruppe Ebersberg des BUND Naturschutz in Bayern wie folgt Stellung:

1. Global denken: Klimawandel ist Erderwärmung und leider Realität - eine Existenzfrage und Überlebensfrage für die Menschheit

2. Ursache für den Klimawandel sind die menschengemachten Treibhausgasemissionen (THG), vorallem das Verbrennen der fossilen Energieträger wie Kohle, Öl, Gas, Benzin und Diesel

3. Problemlösung durch die Energiewende: Energiesparen, Energieeffizienzsteigerung, Ziel: 100% Erneuerbare Energien hauptsächlich durch Sonne und Wind

4. Zielvorgaben weltweit: die Staatengemeinschaft hat sich im Dezember 2015 (COP21) in Paris darauf geeinigt , die THG- Emissionen zu senken (gegenüber den vorindustriellen Werten), um den Temperaturanstieg auf deutlich unter 2 Grad Celsius zu begrenzen, Ziel: 1,5 Grad Celsius

5. Deutschland hat sich verpflichtet, seinen Anteil an den THG- Emisionen mit Hilfe der Energiewende stufenweise zu senken, d.h. Energie sparen, Effizienz steigern und 100% Erneuerbare Energien einsetzen um bis zum Jahr 2050 weitgehend THG- neutral (dekarbonisiert) zu wirtschaften. Siehe dazu den Klimaschutzplan 2050 und die Koalitionsvereinbarung der neuen Bundesregierung mit einem Stufenplan für die Handlungsfelder: Energiewirtschaft, Gebäude, Verkehr, Industrie und Landwirtschaft.

6. Bayern: siehe dazu auch die Broschüren der Bayerischen Staatsregierung 

7. Landkreis Ebersberg: In 2006 und bestätigt in 2015 wurde die Ziele des Landkreises für 2030 festgelegt bis zum Jahr 2030 den Energieverbrauch frei von fossilen Brennstoffen zu gestalten. D.h. 100 % Erneuerbare Energien in den Sektoren Strom, Wärme und Mobilität.

8. Energiemanagement: Um die Landkreisziele zu erreichen wurde auf Landkreisebene vor 10 Jahren ein Energiemanager installiert. Das gleiche geschah mit Verzögerung in allen größeren Orten des Landkreises.

9. Windkraftanlagen: Die Windkraft ist neben Photovoltaik, Solarthermie, Biogasanlagen, Geothermie und Elektroantrieben für PKW/LKW ein wichtiger Faktor zur Erreichung der Ziele der Energiewende bis zum Jahr 2050.

10.Resumee: Vorgenannte Punkte sind in Wissenschaft und Politik nahezu unbestritten und müssen nicht mehr diskutiert werden. Verzögerungen bei der Energiewende gehen zu Lasten nachfolgender Generationen. 

 

 

 

 

Führungen im Storchengarten Markt Schwaben

Termine: 14.07.2018; 11.08.2018; 08.09.2018 und 13.10.2018 jeweils 15.00

Ort: Markt Schwaben, Grafen von Sempt-Straße bis zum Feldkreuz

Thema: Erhaltung der genetischen Vielfalt an Nutzpflanzen und Insekten

Sonstiges: Führungen im Rahmen der Bayern- Tour - Natur durch Doris Seibt und Dr. Brigitta Goldschmitt

www.tournatur.bayern.de/veranstaltungen/index.htm

Hohe Ehrung für Dr. Ruth Tippe

Am 12.06.2018 wurde unser Mitglied Dr. Ruth Tippe aus Vaterstetten vom Bayerischen Umweltminister Dr. Marcel Huber mit der Bayerischen Staatsmedaille geehrt.

Die Molekularbbiologin Ruth Tippe hat diese Auszeichnung wahrlich verdient. Jahrzehntelange Recherchearbeit am Europäischen Patentamt im München, Einsprüche gegen beantragte Biopatente und organisierte Demos vor dem Europäischen Patentamt tragen ihre Handschrift. Sie und Christoph Then (Testbiotech) haben die missbräuchliche Patentierung von Pflanzen und Tieren in die breite Öffentlichkeit gebracht und die Politik auf Missstände aufmerksam gemacht. Besonders ihr Kampf gegen die Patentierung von Genmais und Broccoli sind in positiver Erinnerung.

Ruth ist nicht nur für Testbiotech aktiv sondern auch Gründungsmitglied der Gen- ethischen Stiftung mit Sitz in Berlin und der Aktion "Kein Patent auf Leben".

Der ursprüngliche Antrag zur Ehrung kam übrigens vom Arbeitskreis Gentechnik der BN Kreisgruppe Ebersberg.

Neue Leiterin der BN- Geschäftsstelle In Ebersberg

Neue Leiterin der BN- Geschäftsstelle ist ab 01.10.2018 Fr. Regina Wegemann, die die bisherige Leiterin Fr. Rosemarie Will nach 14 Jahren ablöst. Gleichzeitig wird Fr. Wegemann kommissarische Schatzmeisterin der BN- Kreisgruppe.

Neue Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:

Dienstag: 9.30 - 12.30 Uhr

Mittwoch: 15.30 - 18.00 Uhr

Donnerstag: 15.30 - 18.00 Uhr

Aktuelles

Keine Nachrichten verfügbar.

Zentrale Mitgliederverwaltung In Regensburg:

Bei Fragen oder Änderungen bitte folgende Kommunikationswege verwenden:

Tel. 0941-29720-65

Fax: 0941-29720-31

eMail: mitglied@bund-naturschutz.de

Web : www.bund-naturschutz.de/mitgliedsdaten-aendern