Der BUND Naturschutz fordert: Keine Ortsumgehung St2080 Schwaberwegen / Forstinning durch den Wald

Einwendungen sind noch bis 11. November möglich

Keine Ortsumfahrung durch den Ebersberger Forst - BUND Naturschutz Ebersberg

Liebe Mitglieder des Bund Naturschutz,

liebe Naturschützer und Freunde des Waldes,
liebe Mitstreiter der Bürgerinitiative St-2080 Forstinning,

 

04.11.2019 - Die entscheidende Runde im Kampf gegen die geplante Ortsumfahrung Schwaberwegen durch den Forst hat begonnen. Der Auslegungszeitraum ist bereits abgelaufen, die Einwendungsfrist jedoch läuft noch bis 11. November, d.h. Naturschützer und Gegner der Straße können noch bis dahin eine  Einwendung gegen das zerstörerische Straßenbauprojekt formulieren und an die Regierung von Oberbayern schicken.

 

Übrigesns, trotz abgelaufener Auslegungsfrist können die Planungsunterlagen derzeit noch auf der Homepage der Regierung von Oberbayern unter Planungfsunterlagen St2080 OU Schwaberwegen eingesehen werden.

 

 


Bei Bauprojekten dieser Größenordnung muss das öffentliche Interesse, also Straßenbau versus Naturschutz, abgewogen werden. Sehr viele Einwendungen gegen die Straße durch den Wald sind ein klares Signal an die Politik. Nur mit einem klaren Signal können wir für die Natur gewinnen.

Daher unsere dringende Bitte: Schreibt eine Einwendung !! Hilfe zum Schreiben einer Einwendung finden Sie hier


 

 


Eva-Maria Wirth und Christine Hugo - Bund Naturschutz, OG Forstinning

Mit naturverbundenen Grüßen
Eva Maria Wirth und Christine Hugo
Vorsitzende der Ortsgruppe Forstinning
BUND NATURSCHUTZ in Bayern e.V.
Tel. 0173-8720738
eMail: bn-forstinning@posteo.de